Sprachen

Villa Grisebach, Berlin


Stammsitz/Headquarter in Fasanenstr. 25

Kontaktinfos

Galerie Villa Grisebach Auktionen
Fasanenstr 25
10719 Berlin (DE)
Tel: +49 30 8859150
Fax: +49 30 8824145
auktionen@villa-gris...
www.villa-grisebach.de/
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 10-18.30h, Sa 11-16h

Bilder


Ein Highlight der Herbstauktionen 2010: Oskar Schlemmer: MÄDCHENKOPF IN FARBIGER KARIERUNG.1932, Watercolour over pencil on laid paper. 55,2 x 41,3 cm (21 3/4 x 16 1/4 in.). Von Maur A 497.
Um die Marktführerschaft in Deutschland streiten sich das Kunsthaus Lempertz, Köln und die Villa Grisebach Auktionen GmbH seit letztere 1986 die Auktionszene in Deutschland betrat. Seitdem hat der Grisebach-Gründer Bernd Schultz die Szene mächtig aufgewirbelt und in der Tat in einigen Bereichen des Kunstmarktes die Kölner Konkurrenz überflügelt. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die
Herbstauktionen 2010: 25. bis 27. November 2010.

Geschichte:

Anfang 1986 fanden sich in Berlin fünf Kunsthändler zusammen, die ein Auktionshaus neuen Stils gründeten.

Inspirierende und treibende Kraft war dabei der Bremer Kaufmannssohn Bernd Schultz. Noch als Banklehrling bei Bankhaus Lange hatte er sich bei Hans Pels-Leusden von dessen kunstmissionarischem Feuer anstecken lassen. Zwei Jahre später trat er als Werkstudent in dessen Kunsthandlung ein und wurde 1975 Partner. Trotz aller damaligen Beschränkungen durch die schwierige geopolitische Lage glaubte Schultz unerschütterlich an eine neue glanzvolle Zukunft Berlins als Kunststadt. „Die Idee der Freiheit ist immer stärker als die Idee der Unterdrückung“ (Schultz). Berlin schien den Gründern der richtige Platz zu sein, um der deutschen Kunst eine internationale Bühne zu schaffen.

Positionierung:

Kulturgeschichtlich wichtig – neben den Rekordzahlen – ist die tiefe Wirkung, die durch Grisebach auf die Wahrnehmung der deutschen Kunst der Klassischen Moderne weltweit ausgegangen ist. Die Villa Grisebach darf für sich in Anspruch nehmen, die unumstrittene Weltgeltung des deutschen Impressionismus und Expressionismus, aber auch der Kunst des Realismus und der Neuen Sachlichkeit erheblich befördert zu haben. Auf diesem Feld der Kunst und in der Sammlungsgeschichte ist die Villa Grisebach unbestrittene Autorität. Museen und Privatsammler sowie wissenschaftliche Institute machen von der Kompetenz der Villa Grisebach regen Gebrauch.

In den letzten Jahren hat sich die Arbeit der Villa Grisebach besonders auf dem Gebiet der Zeitgenössischen Kunst intensiviert. Das hat, wie immer bei Grisebach, nicht allein mit marktstrategischen Überlegungen zu tun. Entscheidend ist die Erkenntnis, daß mit dem weltweiten Aufstieg der aktuellen deutschen Malerei wieder das Phänomen einer „Klassischen Moderne“ aus Deutschland greifbar wird.

Der dauerhafte Erfolg der Villa Grisebach gründet nicht zuletzt auf einer intensiven Pflege des engen und vertrauensvollen Kontaktes zu den Sammlern in Deutschland und der Welt. Die über 25.000 Namen umfassende Kundenkartei erstreckt sich von Europa bis in die Vereinigten Staaten von Amerika, nach Japan und Australien. Neben Büros in München, Zürich und New York stehen Repräsentanten auch in Hamburg, Bielefeld, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart jederzeit für vertrauensvolle, diskrete Beratung und für unverbindliche Begutachtung und Schätzung von Kunstwerken zur Verfügung.