Sprachen

Hanne Darboven: Strenge Komposition

Hanne Darboven: Geigensolo 1992, Miniature violin with card, Polis: Burg, Berg, Staat,on lacquered wooden column, 102 x 33 x 33 cm (40 x 13 x 13 in.), edition of 28, signed on score. Schellmann Art, München

Hanne Darboven ist wahrscheinlich die interessanteste und zugleich konsequenteste Konzeptkünstlerin aller Zeiten, reich ist sie dadurch nicht geworden. Als Spross der gleichnamigen hanseatischen Kaffeedynastie war sie das schon von Geburt an. Auf dem Kunstmarkt war ihr jedoch nie der Erfolg beschieden, der einer derart großen Beachtung im weltweiten Ausstellungsbetrieb normalerweise auf dem Fuße folgt. In Auktionen werden fast nur Zeichnungen und grafische Arbeiten angeboten - zu Preisen bis 85.000 Euro inkl. Auktionsgebühren. Grafiken und Multiples sind auch heute noch zu sehr moderaten Preisen bei Schellmann Art in München zu haben.

Profil:
Schreiben, Notieren, Sammeln, Archivieren – das Werk der 1941 geboren Konzeptkünstlerin Hanne Darboven ist von unermüdlicher Aufzeichnungs- und Forschungsarbeit geprägt. So stehen umfangreiche Zahlensysteme, von einfachen Zahlenfolgen bis hin zu komplexen Variationsfolgen, für eine möglichst neutrale Sprache. Mit Feder und Bleistift, Millimeterpapier und Schreibmaschine legt Darboven ausgehend von der Kästchenstruktur des Papiers minimalistische „Konstruktionen“ an. Akribische Datumsaufzeichnungen, schließlich die Integration von Texten z. B. von Heine und Sartre sowie visueller Zeitdokumente ermöglichen ihr die gezielte Untersuchung unterschiedlicher Zeit- und Geschichtsaspekte, ohne ihre eigene konzeptionelle und formale Vorgehensweise zu verlassen. Folgerichtig überträgt Darboven diese auch auf ein selbst entwickeltes numerisches Musik-Notationssystem. Mit ihrer Arbeit macht Hanne Darboven Strukturen, seien sie politisch- gesellschaftlicher Art wie in den Textpassagen, oder mathematischer und musikalischer Natur wie in ihren Zahlenkonstruktionen und musikalisch- kompositorischen Arbeiten, als mehr oder weniger beschreibbare Ordnungen sichtbar. Dabei bannt und beschreibt sie den ebenso unsichtbaren wie unentrinnbaren Faktor Zeit – ihr Werk ist eine hochintelligente Umsetzung menschlich-existenzieller Selbstreflexion. Hanne Darboven lebte und arbeitete in Hamburg. © Art-Report.com

Global Ranking

(Summe aller Art-Report-Punkte inkl. Netzwerke)

Gobal Ranking von Hanne Darboven: Auf dem besten Weg unter die Top 100. Gemessen durch Art-Report

Liste aller "Hidden Champions"