Sprachen

Tipp des Monats

Flaka Haliti: Plakatserie für 200 Euro
I Miss You, I Miss You, ‘Till I Don‘t Miss You Anymore, 2014, Serie aus drei Offset-Drucken auf Munken G-Print, 250 g/m², 59,4 x 42 cm, signiert und nummeriert, Edition: 150 + 20 AP

Anläßlich der Art Basel 2017 wird die junge Münchener Künstlerin Flaka Haliti (geb. 1982) eine Installation im Basler Rathaus zeigen. Die Arbeit "Concerned by the ghost without being bothered" ist Teil der weltweit führenden Kunstmesse im Rahmen des Sonderprogramms "Parcours" und besteht aus einer Gruppe von im Rathaus verteilten Werbebannern. Sie erinnert ein wenig an die Grafikserie "I Miss You, I Miss You, ‘Till I Don‘t Miss You Anymore", die das Museum Moderner Kunst Stiftung Lugwig in Wien 2914 herausgebracht hat. Die Serie aus drei Offset-Drucken (siehe Abbildung unten) im Format von je 59,4 x 42 cm wird im Mumok-Shop immer noch für 200 Euro angeboten. Flaka Haliti hat in den letzten Jahren eine steile Karriere im Kunstbetrieb hingelegt und war u.a. in der Favoriten-Ausstellug 2016 im Lenbachhaus beteiligt. Ihre Arbeit wird vertreten von der Galerie Deborah Schamoni, München.

Profil:
Haliti macht jene gesellschaftlichen und kunstbetrieblichen Strukturen zum Thema, innerhalb deren sie ihre Arbeiten produziert und präsentiert. Die Sensibilität für die Eigenheiten ihres Umfeldes leitet sich nicht zuletzt aus ihrer Existenz als kultureller Grenzgängerin ab. Aufgewachsen und ausgebildet im Kosovo, hat die Künstlerin sehr bald durch Auslandsaufenthalte die aktuellen künstlerischen Diskurse eigenständig verarbeitet und Fragen kultureller und künstlerischer Identität zur Grundlage ihres Werks gemacht. Ausschlaggebend dafür sind auch die Erfahrungen Flaka Halitis mit weiblichen Rollenbildern im Kosovo. In einer ihrer Arbeiten, die sich auf die Opfer und Vermissten des Balkankrieges bezieht, fragt sie, inwiefern es überhaupt legitim ist, deren Schicksal künstlerisch zu verwerten. Ihre Erfahrungen setzt sie auch in einer Interviewserie mit ImmigrantInnen in Frankfurt am Main ein, die aus aller Welt in die deutsche Finanzmetropole kommen und dort dennoch gezwungen sind, in den eigenen Communitys zu verharren.  (Museum Moderner Kunst Stiftung Lugwig Wien)
Flaka Haliti (geb. 1982, Prishtina) lebt in München. Haliti studierte an der Universität Prishtina und der Städelschule Frankfurt und arbeitet derzeit an ihrem Doktorat an der Akademie der Bildenden Künste, Wien. Ihre künstlerische Praxis basiert auf konzeptionellen Ideen und bezieht sich in ihren kritischen Medien- und Gesellschaftsanalysen auf ihre deutlich europäische Perspektive. Im Jahr 2015 vertrat sie das Kosovo auf der 56. Biennale in Venedig, kuratiert von Nicolaus Schafhausen. (Galerie Deborah Schamoni)

Flaka Haliti, born 1982, Prishtina. Lives and works between Munich, Prishtina and Vienna.

Liste aller bisherigen Tipps des Monats

Lili Reynaud Dewar: Fotokunst für 1500 Euro September, 2017
Franz Erhard Walther Juli, 2017
Flaka Haliti: Plakatserie für 200 Euro Juni, 2017
Wolfgang Tillmans: 274 Euro or 1500 Pound Sterling Februar, 2017
Tomás Saraceno: Edition for 865 Euro April, 2016
Frauke Dannert: Fotografie für 320 € Februar, 2016
Marina Abramovic: Vinyl-Edition for 360 € Januar, 2016
Video-Still von Anne Imhof, sold out Dezember, 2015
Camille Henrot: 2. Chance August, 2015
Sturtevant's Duchamp Triptych, sold out Mai, 2015
Prägedruck von Uecker - vergriffen Februar, 2015
Edition von Roni Horn für 49 Euro November, 2014
Dyptic by Camille Henrot: Sold out Oktober, 2014
Fotografie von Candida Höfer Mai, 2014
Editionen von Julie Mehretu + Jorinde Voigt: Sold out Dezember, 2013
Trockels Komos für 1140 Euro: Sold out März, 2013
Jorinde Voigt: Views on Views on Decameron - Sold out Februar, 2013
Ed Atkins: Jahresgabe, vergriffen Dezember, 2012
Akkordeonspieler von J. Hartmann Juli, 2012
Ilya Kabakov für 1200 Euro April, 2012
John Baldessari für 350 Euro März, 2012
Erik Bulatov: Jubilar im Sonderangebot Februar, 2012
Matthew Brannon, Putting Words In Your Mouth, 2011 Januar, 2012
Lori Hersberger / Ghost Rider November, 2011
Isaac Julien's Diptychon, 2000 Euro September, 2011
Siebdruck von Heinz Mack für 1.750 Euro August, 2011
T-Shirt von Tobias Rehberger Juli, 2011
TRISHA DONNELLY - The Dashiell Delay Mai, 2011
Société Réaliste: Email-Schild für 450 Euro Februar, 2011
Matthias Beckmann, Hamburger..., 200 Euro Januar, 2011
20 Jahre Texte zur Kunst: Noch erhältliche Editionen November, 2010
Jürgen Klauke: Neue Edition für 1400 € Oktober, 2010
Karin Sander, Bodyscan für 5000 € Juli, 2010
Iza Genzken: Mona Lisa Juni, 2010
Sigmar Polke: unter 2000 Euro Mai, 2010
Katharina Gaenssler: Fotomuseum März, 2010
Ed Ruscha: L'Orizon Cimérique Februar, 2010
artfonds21 Januar, 2010
Kostbares Hemd zum Sonderpreis Dezember, 2009
Victor Alimpiev: 300 € November, 2009
Anja Schrey Oktober, 2009
Beuys zu fairen Preisen August, 2009
Liam Gillick, 6000 € Juli, 2009
Jorge Pardo "Untitled", 650 € Juni, 2009
Elke Krystufek, YOGA, 2005 Mai, 2009