Sprachen

Tipp des Monats

TRISHA DONNELLY - The Dashiell Delay

TRISHA DONNELLY: The Dashiell Delay, Edition in 10 installments, varied media, each approx. 8 x 10" (20 x 25 cm), Ed. of 45/XXV, signed and numbered certificate, Euro 2200.00, Parkett Editionen

Die vorliegende mehrteilige Arbeit wurde 2006 vom schweizerischen Kunstmagazin "Parkett" editiert und ist noch in wenigen Exemplaren zu haben.



Kuratoren bemühen häufig Vokabeln wie "geheimnisvoll", "unerklärbar" oder "tiefgründig", wenn sie eine Ausstellung von Trisha Donnelly kommentieren oder vermitteln sollen. Fasziniert sind sie aber fast durchweg, so auch Bice Curiger, die die diesjährige Biennale von Venedig leitet und zuvor die in New York lebende Künstlerin mit einer Soloshow in der Kunsthalle Zürich ehrte.
Fakt ist, dass das Qeuvre Trisha Donnelly's ungeheuer vielschichtig daher kommt und zunehmend auf das Interesse bedeutender Sammler stößt. Sie wird u.a. von der Galerie Eva Presenhuber in Zürich und der Air de Paris Gallery in Paris vertreten.

Profil:
Trisha Donnelly's Performances werden nie dokumentiert: Sie existieren als mündliche Überlieferung derer, die sie miterlebt haben, also in zahlreichen individuellen Versionen. Zur Eröffnung einer ihrer ersten Einzelausstellungen 2000 in der Casey Kaplan Gallery in New York ritt die Künstlerin hoch zu Ross als Kurier Napoleons in die Galerieräume, verkündete die Kapitulation des Kaisers. Immer sind die Arbeiten der Künstlerin auf Momente absoluter Konzentration gerichtet ­ und immer auch auf die Gleichzeitigkeit von Magie, Irritation und einer konstruktiven Leerstelle. Immer auch führt uns ihre Arbeit über das, was wir auf den ersten Blick, die erste Begegnung, die erste Erfahrung meinen zu erfassen hinaus und kreiert ein in jedem individuellen Betrachter ein anders realisiertes Wechselspiel von Physischem und Imaginiertem, Realem und Fiktivem. (Kunsthalle Zürich)

Die Aufmerksamkeit an Trisha Donnelly's Arbeit hat in den Jahren 2007/2008 im Zusammenhang mit ihrer Soloshow in der Kunsthalle Zürich extrem zugenommen. Seit bewegt sie sich auf hohem Niveau, in 2011 ua. durch ihre Teilnahme an der Biennale in Venedig.

Liste aller bisherigen Tipps des Monats

Lili Reynaud Dewar: Fotokunst für 1500 Euro September, 2017
Franz Erhard Walther Juli, 2017
Flaka Haliti: Plakatserie für 200 Euro Juni, 2017
Wolfgang Tillmans: 274 Euro or 1500 Pound Sterling Februar, 2017
Tomás Saraceno: Edition for 865 Euro April, 2016
Frauke Dannert: Fotografie für 320 € Februar, 2016
Marina Abramovic: Vinyl-Edition for 360 € Januar, 2016
Video-Still von Anne Imhof, sold out Dezember, 2015
Camille Henrot: 2. Chance August, 2015
Sturtevant's Duchamp Triptych, sold out Mai, 2015
Prägedruck von Uecker - vergriffen Februar, 2015
Edition von Roni Horn für 49 Euro November, 2014
Dyptic by Camille Henrot: Sold out Oktober, 2014
Fotografie von Candida Höfer Mai, 2014
Editionen von Julie Mehretu + Jorinde Voigt: Sold out Dezember, 2013
Trockels Komos für 1140 Euro: Sold out März, 2013
Jorinde Voigt: Views on Views on Decameron - Sold out Februar, 2013
Ed Atkins: Jahresgabe, vergriffen Dezember, 2012
Akkordeonspieler von J. Hartmann Juli, 2012
Ilya Kabakov für 1200 Euro April, 2012
John Baldessari für 350 Euro März, 2012
Erik Bulatov: Jubilar im Sonderangebot Februar, 2012
Matthew Brannon, Putting Words In Your Mouth, 2011 Januar, 2012
Lori Hersberger / Ghost Rider November, 2011
Isaac Julien's Diptychon, 2000 Euro September, 2011
Siebdruck von Heinz Mack für 1.750 Euro August, 2011
T-Shirt von Tobias Rehberger Juli, 2011
TRISHA DONNELLY - The Dashiell Delay Mai, 2011
Société Réaliste: Email-Schild für 450 Euro Februar, 2011
Matthias Beckmann, Hamburger..., 200 Euro Januar, 2011
20 Jahre Texte zur Kunst: Noch erhältliche Editionen November, 2010
Jürgen Klauke: Neue Edition für 1400 € Oktober, 2010
Karin Sander, Bodyscan für 5000 € Juli, 2010
Iza Genzken: Mona Lisa Juni, 2010
Sigmar Polke: unter 2000 Euro Mai, 2010
Katharina Gaenssler: Fotomuseum März, 2010
Ed Ruscha: L'Orizon Cimérique Februar, 2010
artfonds21 Januar, 2010
Kostbares Hemd zum Sonderpreis Dezember, 2009
Victor Alimpiev: 300 € November, 2009
Anja Schrey Oktober, 2009
Beuys zu fairen Preisen August, 2009
Liam Gillick, 6000 € Juli, 2009
Jorge Pardo "Untitled", 650 € Juni, 2009
Elke Krystufek, YOGA, 2005 Mai, 2009