Sprachen

Tipp des Monats

Trockels Komos für 1140 Euro: Sold out

Rosemarie Trockel: Tarzan 2013, Digital print on paper, 60 x 70 cm, Edition of 37, £240 incl. VAT. Eine Grafik von insgesamt vier, in denen Trockel ironisch auf den Kosmos der einflussreichen Serpentine Gallery anspielt. Bestellen unter http://www.serpentinegallery.org/limited_editions.html

Bekannt wurde sie durch ihre vom Feminismus geprägten Strickbilder, inzwischen geht ihre Bildsprache weit darüber hinaus. Ohne Frage 2012 war ein Trockel-Jahr: Sie feierte ihren 60. Geburtstag und landete erstmals unter den Top Ten des weltweiten Künstlerrankings von Art-Report. Weitgehend unterschätzt blieb bisher ihr grafisches Oeuvre. Das erklärt den sensationellen Preis von 1140 Euro für die 4-teilige Grafikserie "The Cosmos", die Rosemarie Trockel anläßlich ihrer gleichnamigen Ausstellung (bis 7.4.) in der Londoner Serpentine Gallery hergestellt hat.

Profil:
Rosemarie Trockel verdichtet in ihrer Kunst die komplexe Phänomenologie der westlichen postindustriellen Gesellschaft. Mit ihrem analytischen und konzeptuellen Blick nähert sie sich kulturellen und sozialen Ausprägungen verschiedenster Art, um scheinbar festgeschriebene Codes im ganz alltäglichen Gebrauch, gängige Konventionen und Mythen zu unterlaufen und zu transformieren. Trockels Umgang mit den Objekten, Materialien und den Themen ihrer Wahl ist immer reflexiv und auf eine philosophische Weise offen, mehr-deutig, ironisch und zugleich abgründig. Die künstlerischen Strategien von Trockel sind der Logik ihres konzeptuellen Denkens entsprechend medial hoch differenziert und grenzüberschreitend. Ihre Arbeit umfasst Skulptur, Objektkunst, Malerei, Zeichnung, Fotografie, Video, Performance und im weitesten Sinn die Sprache. Die kritische Auseinandersetzung mit weiblichen Lebenszusammenhängen zieht sich durch ihre gesamte Arbeit. Rosemarie Trockels Arbeit ist in einem sehr spezifischen Sinn politisch, indem sie auf der visueller Ebene Symbole verschiebt, deren oft verdrängte alltagskulturelle Bedeutungen umdeutet und Hierarchien zum Kippen bringt. Ihre große Kunst liegt in ihrem umfassenden erkenntniskritischen wie auch poetischen Wissen um die Dinge und deren Form, die sie in überzeugender Handhabung des jeweiligen Mediums, dessen sie sich bedient, gestaltet. (Quelle: Museum Ludwig)

Die Aufmerksamkeit an Rosemarie Trockels Arbeit steigt seit knapp 10 Jahren stetig

Liste aller bisherigen Tipps des Monats

Lili Reynaud Dewar: Fotokunst für 1500 Euro September, 2017
Franz Erhard Walther Juli, 2017
Flaka Haliti: Plakatserie für 200 Euro Juni, 2017
Wolfgang Tillmans: 274 Euro or 1500 Pound Sterling Februar, 2017
Tomás Saraceno: Edition for 865 Euro April, 2016
Frauke Dannert: Fotografie für 320 € Februar, 2016
Marina Abramovic: Vinyl-Edition for 360 € Januar, 2016
Video-Still von Anne Imhof, sold out Dezember, 2015
Camille Henrot: 2. Chance August, 2015
Sturtevant's Duchamp Triptych, sold out Mai, 2015
Prägedruck von Uecker - vergriffen Februar, 2015
Edition von Roni Horn für 49 Euro November, 2014
Dyptic by Camille Henrot: Sold out Oktober, 2014
Fotografie von Candida Höfer Mai, 2014
Editionen von Julie Mehretu + Jorinde Voigt: Sold out Dezember, 2013
Trockels Komos für 1140 Euro: Sold out März, 2013
Jorinde Voigt: Views on Views on Decameron - Sold out Februar, 2013
Ed Atkins: Jahresgabe, vergriffen Dezember, 2012
Akkordeonspieler von J. Hartmann Juli, 2012
Ilya Kabakov für 1200 Euro April, 2012
John Baldessari für 350 Euro März, 2012
Erik Bulatov: Jubilar im Sonderangebot Februar, 2012
Matthew Brannon, Putting Words In Your Mouth, 2011 Januar, 2012
Lori Hersberger / Ghost Rider November, 2011
Isaac Julien's Diptychon, 2000 Euro September, 2011
Siebdruck von Heinz Mack für 1.750 Euro August, 2011
T-Shirt von Tobias Rehberger Juli, 2011
TRISHA DONNELLY - The Dashiell Delay Mai, 2011
Société Réaliste: Email-Schild für 450 Euro Februar, 2011
Matthias Beckmann, Hamburger..., 200 Euro Januar, 2011
20 Jahre Texte zur Kunst: Noch erhältliche Editionen November, 2010
Jürgen Klauke: Neue Edition für 1400 € Oktober, 2010
Karin Sander, Bodyscan für 5000 € Juli, 2010
Iza Genzken: Mona Lisa Juni, 2010
Sigmar Polke: unter 2000 Euro Mai, 2010
Katharina Gaenssler: Fotomuseum März, 2010
Ed Ruscha: L'Orizon Cimérique Februar, 2010
artfonds21 Januar, 2010
Kostbares Hemd zum Sonderpreis Dezember, 2009
Victor Alimpiev: 300 € November, 2009
Anja Schrey Oktober, 2009
Beuys zu fairen Preisen August, 2009
Liam Gillick, 6000 € Juli, 2009
Jorge Pardo "Untitled", 650 € Juni, 2009
Elke Krystufek, YOGA, 2005 Mai, 2009