Sprachen

Suchen

Künstlersuche:
Veranstaltersuche:

Tipp des Monats

Wolfgang Tillmans's recent comprehensive solo-show...

Upcoming Artist

Girls, Girls, Girls: Ist das Zufall oder hat das Syst...

Newcomer

Tschabalala Self - Newcomer 02/2017
Tschabalala Self, born 1990, New York based, “bui...

Kunst Highlights

Salvador Dalí, René Magritte, Max Ernst
11.02.2017
- 28.05.2017
Museum Boijmans van Beuningen
Rotterdam
Alle Kunst Highlights

Mission: Art-Report ist anders

Unabhängig + objektiv: Wir werten kontinuierlich die Ausstellungen von 1000 führenden Institutionen weltweit aus. Darüber hinaus können seriöse Institutionen und Galerien ihre Ausstellungen kostenfrei listen.
Dynamisch + innovativ: Wir bewerten in unserem Model Aufmerksamkeit im Kunstbetrieb, Netzwerke, Marktfähigkeit und berechnen Kennzahlen für Preiswürdigkeit von Kunst.
Übersichtlich + nachvollziehbar: Unser Ziel ist es. keine Zeit der User zu verschwenden. d.h. die wichtigsten Infos auf einen Blick, bzw. einer Seite.
Vorausschauend + werthaltig: Wir legen Wert auf Früherkennung künftiger Aufsteiger (Upcoming Artists) und erschwingliche, viel versprechende Kunst (Tipp des Monats).

MyArtSpace

Hidden Champion

Michael Buthe: "Four Seasons" 1980, Mixed media on cavnas, 170 x 130 x 50 cm, Be
Das Stedelijk Museum voor Actuele Kunst (SMAK) in Amsterdam löste mit einer Retrospektive im März 2015 die Initialzündung für die Wiedergeburt de...

Porträt

Spätestens seitdem Thomas Thiel als Leiter im Bielefelder Kunstverein tätig ist, fällt diese Instituti...

news and stories

Guggenheim Announces Short List for the Hugo Boss Prize 2016

(NEW YORK, NY—October 22, 2015)—Six finalists have been selected for the Hugo Boss Prize 2016, the biennial award established in 1996 to recognize artists whose work is among the most innovative and influential of our time. Nancy Spector, Deputy Director and Jennifer and David Stockman Chief Curator, Solomon R. Guggenheim Foundation, and chair of the jury, today announced the finalists chosen by a panel of international critics and curators.

Otobong Nkanga: Artist of the Year?

Monat: 
10/2015

Ausschnitt: Pointe Noire Fragments: Black Home, 2009, 29.7 x 42 cm, Drawing / Acrylic on paper. Courtesy of the Artist and Lumen Travo Gallery, Amsterdam

Es ist sicher etwas verfrüht, den Artist of the Year schon im Oktober zu küren, aber es scheint kaum vorstellbar, dass eine Konkurrentin oder ein Konkurrent Otobong Nkanga noch einholt. Denn mit gleich 5 Einzelausstellungen in namhaften Museen Deutschlands, Frankreichs und den Benelux hat die 1974 in Nigeria geborene Künstlerin in diesem Jahr einen enormen Sprung in der Aufmerksamkeit des Kunstbetriebs vollzogen.

Art-Report-Punkte von Otobong Nkanga: Grandioser Aufstieg

Camille Henrot: 2. Chance

Monat: 
08/2015

Camille Henrot wurde 1978 in Paris geboren und lebt und arbeitet in New York. 2013 wurde sie auf der 55. Biennale di Venezia 2013 mit dem Silbernen Löwen und 2014 mit dem Nam June Paik Award der Kunststiftung NRW ausgezeichnet. Ihre Arbeiten wurden ausgestellt im Institute of Contemporary Art in London, Centre Pompidou, Louvre, Musée d’Art Moderne, Palais de Tokyo in Paris, New Orleans Museum of Art, Schinkel Pavillon in Berlin sowie im New Museum in New York. Laut The Guardian zählt „The Pale Fox“ zu den zehn wichtigsten Ausstellungen des Jahres.
Sie wurde mit großem Abstand von Art-Report zum "Young Artist of the Year 2014" gekürt und war im Herbst 2014 deshalb schon einmal "Tipp des Monats". Die Edition der Chisendal Gallery, London war jedoch schnell ausverkauft. Die Jahresgabe des Westfälischen Kunstvereins bietet nun eine 2. Chance.

Camille Henrot, "Working/Resting", 2015, Edition für den Westfälischen Kunstverein, Siebdruck auf Colorplan 270 psm, 2 Drucke, je 48 x 28 cm Auflage 60+5 AP für 600 Euro

Profil:

Die Grafik lässt erahnen, wie weit Camille Henrot ihrer internationalen Konkurrenz im Jahr 2014 enteilt ist in puncto Aufmerksamkeit. Sie hält auch 2015 das hohe Niveau. Quelle: Art-Report

Fiac Los Angeles

On the heels of a very successful 41st edition of FIAC in Paris, marked by exceptional sales and record attendance, Reed Expositions today announced new timing for the inauguration of FIAC LA.
In order to satisfy the requirement level of the galleries, FIAC has listened to the recommendations of its participants to modify the launch of its Los Angeles endeavor to provide both organizers and galleries sufficient time for optimal preparation. The first edition of FIAC LA will now take place at the beginning of 2016.

Sturtevant's Duchamp Triptych für 1200 €

Monat: 
05/2015

„Elaine Sturtevant gehört zu den einflussreichsten Künstlern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts“ heißt es in der Ankündigung ihrer Soloshow (ab 30.5.) im Hamburger Bahnhof, Berlin. In der Tat wächst die Aufmerksamkeit am Werk der US-Künstlerin seit Jahren stetig. Umso erstaunlicher sind die Preise, die für ihre Bilder aufgerufen wurden. Erst 2014 zahlte ein Bieter bei Christie’s mehr als eine Million Euro für ein Gemälde – bei einem nicht gerade üppigen Angebot. Gerade mal 90 Gemälde sind in den vergangenen 20 Jahren unter den Hammer gekommen. Da wirkt die extrem coole Edition „Duchamp Triptycg“ von Schellmann Art in München fast wie ein Geschenk des Himmels. Das gilt auch für den Preis von 1200 Euro für ein Gesamtformat von 50 mal 120 cm.

Elaine Sturtevant’s Duchamp Triptych, 1998, From the portfolio Sequences, a, b: Two grano lithographs and c: Silkscreen,, all on Rives rag paper. Each print 50 x 40 cm, (19¾ x 15¾"), each signed and numbered., Edition of 60. Bei Schellmann Art, München noch für 1200 Euro plus Versandkosten zu haben, Tel: +49 89 38666080.

Mehrere Ausstellungen belegen die derzeit stark wachsende Aufmerksamkeit an dem sicherlich nicht einfach zu verstehenden Oeuvres der führenden Vertreterin der Appropriation Art. Laut Wikipedia spricht man von dieser Kunstrichtung, „wenn Künstler bewusst und mit strategischer Überlegung die Werke anderer Künstler kopieren, wobei der Akt des Kopierens und das Resultat selbst als Kunst verstanden werden sollen.“

Die Aufmerksamkeit an Elaine Sturtevants Werk ist in den vergangenen 10 Jahren kontinierlich gewachsen, besonders im vergangenen Jahr, als sie im Alter von 84 Jahren verstorben ist.

Neue Regelung bei Mehrwertsteuer für den Kunsthandel

Seit 1. Januar 2014 sind die Lieferung (Verkauf) und Vermietung von Sammlungsstücken und Kunstgegenständen von der Anwendung des ermäßigten Umsatzsteuersatzes ausgeschlossen und unterliegen dem Regelsteuersatz von 19%. (AmtshilfeRLUmsG, Artikel 10, Punkt 5a-d - Neufassung des § 12 Absatz 2 UstG, s.u. PDF, S. 1831)

Venice Biennale Arte 2015: the artists invited

Biennale Arte 2015: the artists invited

The 56th International Art Exhibition titled All the World’s Futures, curated by Okwui Enwezor and organized by la Biennale di Venezia chaired by Paolo Baratta, will be open to the public from Saturday, May 9th to Sunday, November 22nd, 2015 at the Giardini della Biennale and at the Arsenale.
The preview will be held on May 6th, 7th and 8th. The awards ceremony and the inauguration will take place on Saturday May 9th, 2015.

Prägedruck von Uecker - vergriffen

Monat: 
02/2015

Zugegeben: Ein Preis von 10.000 Euro für einen Prägedruck von Günther Uecker ist nicht gerade ein Schnäppchen! Oder doch? Es könnte sich nämlich durchaus als ein solches herausstellen. Denn der vom "Uecker in Schwerin: Neubau e.V." angebotene Prägedruck "Ohne Titel", (2014, Baumwollfaser, handgeschöpft), hat  ein ungewöhnliches Format von 120 x 82,5 cm und bietet eine sehr seltene Abwandlung von Ueckers beliebrtesten Motiv "Spirale". Für solche Blätter wurden in Auktionen zuletzt rd. 10.000 € bezahlt, einmal sogar 14.000 €.
Die Künstler der Zero-Gruppe und insbesondere Günther Uecker haben in den vergangenen 5 Jahren eine starke Renaissance im internationalen Kunstbetrieb erfahren. Nie war die Aufmerksamkeit höher als derzeit, was sich naturgemäß in der Preisentwicklung niedergeschlagen hat, allen voran bei Uecker. Der Preinfaktor (Preis/Höhe +Breite in cm) für seine Nagelbilder mit Spiral-Motiv hat sich seit 2005 etwa verzehnfacht. Experten sind überzeugt: Die Entdeckung von Zero hat in den USA mit der Ausstellung im Guggenheim erst begonnen.

Günther Uecker im April 2014 bei der Arbeit am Druckstock für das Projekt.

Profil: 1956/1957 entstanden erstmals die für ihn typischen Nagelbilder: dreidimensionale, weiß bemalte Reliefs aus Nägeln, die durch die Ausrichtung der Nägel und die Wechselwirkung von Licht und Schatten ihre eigene Dynamik erhalten. Ab 1962 versah Günther Uecker Alltagsgegenstände wie Möbel mit Nagelreliefs.

Prägedruck "Ohne Titel", (2014, Baumwollfaser, handgeschöpft), 120 x 82,5 Auflage 100, kostet 10.000 €. Kontakt: 0173 216 88 34 oder info@neubau-uecker-schwerin.de

Edition von Roni Horn für 49 Euro

Monat: 
11/2014

Die amereikanische Künstlerin agiert seit vielen Jahren auf höchstem Niveau und wurde allein in diesem Jahr mit Soloshows in der Schirn Kunsthalle und der Fundación Joan Miró gefeiert. Um ihr Marketimg kümmern sich die einflussreichsten Galeristen der Welt, darunter Hauser & Wirth und Gagosian.
Als Weiterführung ihres Ausstellungsprojekts (2013/14) hat Roni Horn eine Edition für die Schirn Kunsthalle gestaltet - bestehend aus den 16 im Stadtraum erscheinenden Motiven, die als Postkartenblatt im Format 53,50 x 44 cm zusammengefügt sind. Auseinandergetrennt laden sie ähnlich spielerisch dazu ein, den Dialog mit den Gesichtern Hupperts weiterzuführen und andere ebenso daran teilhaben zu lassen. Bei diesem extrem niedrigen Einstandspreis und wegen der relativ hohen Versandkosten lohnt es sich, gleich mehrere Exemplare zu ordern - einige als sehr werthaltiges Weihnachtsgeschenk, der Rest für die Schublade oder die Wand..

Roni Horn: Isabelle Huppert, Auflage 480 + 20 AP, vorderseitig signiert, rückseitig nummeriert, 53,50 x 44 cm, 49,00 Euro + 20 Euro Versandkosten. Zu bestellen unter https://ticket-at-home.de/Shop/Detail.aspx?shopid=23&articlenr=3482&ac=1

Profil:

Seit 4 Jahren steigt die Aufmerksamkeit wieder stark an, Quelle Art-Report

Dyptic by Camille Henrot: Sold out

Monat: 
10/2014

Camille Henrot is the shooting star of the year 2014. Born 1978 in France, she lives and works in New York. Recent solo exhibitions include the New Museum of Contemporary Art, Bonnefanten Museum and Chisenhale Gallery (2014), New Orleans Museum of Art (2013); Slought Foundation, Philadelphia (2013); kamel mennour, Paris (2012), Espace Culturel Louis Vuitton, Paris (2010). Henrot was nominated for the Prix Marcel Duchamp in 2010 and received the Silver Lion at the 55th Venice Biennale, 2013. And she is shortlisted for the Hugo Boss Prize 2014.

Working/Resting, 2014, Silkscreen onto Colorplan 270gsm paper, 2 prints, 48 x 28 cm, Edition of 60 + 5AP, Standard price: £450 or € 570 at Chisenhale Gallery

Chisenhale Gallery is pleased to present an ambitious new commission and the first UK solo exhibition by French, New York-based artist, Camille Henrot (b. 1978). Entitled The Pale Fox, this new installation develops from Grosse Fatigue (2013) – the film Henrot presented at the 55th Venice Biennale, 2013, for which she was awarded the Silver Lion for most promising young artist. Demonstrating the breadth of Henrot’s output, this exhibition comprises an architectural display system, found objects, drawing, bronze and ceramic sculpture and digital images.